HANNAH ARENDT

Die Faszination für das Denken, die Lust am Denken ist in allen Seiten dieses Denktagebuchs, das sie seit 1951 bis zu ihrem Tod 1975 führt, zu spüren. Die Herausgeberinnen, Ursula Ludz und Ingeborg Nordmann beschreiben dieses Tagebuch als portables Archiv, ein “Koffer”. Hannah Arendts Denken fühlt sich intensiv und lebendig an und besitzt die Kraft, die Schwere der Existenz zu überwinden. “Verstehen erzeugt Tiefe. Nicht Sinn.” Für Hannah Arendt war es eine Erfahrung des Glücks, die Worte und Sätze zu entdecken, mit denen wir leben können.

___________________________________________________________________________________________________

Ich will verstehen

Ich will verstehen

Unikat-Malerbuch
Textpassagen aus dem Denktagebuch von Hannah Arendt
Mischtechnik auf Papier
15 Dppelseiten / Buchformat 60 x 40 cm
Granada 2010

 

___________________________________________________________________________________________________
 
Der Raum des Denkens

Der Raum des Denkens

Künstlerbuch
Textpassagen von Hannah Arendt
aus “Vita Activa” und “Vom Leben des Geistes”
8 farbige Holzschnitte / Handdruck auf Japanpapier
10 signierte und numerierte Exemplare
Buchformat 26 x 26 cm
Edtion Boot, Granada-Frankfurt 2014

 

___________________________________________________________________________________________________
    < Home